WELCOME & OPENING KEYNOTE | VON 09:00 bis 10:15 Uhr

WELCOME & ERÖFFNUNG Software Day 2020

Welcome & Eröffnung sowie Vorstellung des Mottos 2020 "Autonomous Things, Drive & Disruption"

OPENING

09:00 bis 09:15 Uhr

Peter Lieber | VÖSI Präsident
Alfred Harl | Spartenobmann, WKÖ Sparte IC und Fachverband UBIT
Nahed Hatahet | CEO & VÖSI Vorstandsmitglied

„Connecting the V for a Connected World“

Als Keynote-Speaker konnte Dipl.-Ing. Robert Karban, CAE Software and Systems Environment Chief Engineer vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA gewonnen werden, der über das Thema „Connecting the V for a Connected World“ sprechen wird. Das V im Titel steht dabei für das V-Modell, eine Standardvorgangsweise in der System- und SW-Entwicklung. Weltraumissionen zu entwickeln erfordert heute auch eine tatsächlich riesige integrierte System- und SW-Engineering Arbeitsleistung. In seiner Keynote wird Karban auf die Herausforderungen eingehen, die System Ingenieure und SW-Entwickler heute bei der Konstruktion von Raumfahrzeugen begleitet. Plattformen wie OpenMBEE (Model Based Engineering Enviroment), Project Jupyter, SysML v2 (Systems Modeling Language), aber auch vom JPL entwickelte eigene Lösungen werden gezeigt. Darüber hinaus wird Karban demonstrieren, wie am JPL der NASA SW-Engineering Umgebungen eingesetzt werden, um die Entwicklung von Weltraumflügen in der vernetzten Welt von heute zu ermöglichen. Karban ist übrigens Österreicher und hat an der TU Wien studiert.

NASA Keynote
von Robert Karban

09:15 bis 09:55 Uhr

„Digitale Transformation – The Agile Way“

Digitale Transformation bedeutet die Veränderung von Geschäftstätigkeit, Prozessen und Strukturen eines Unternehmens oder einer Organisation unter Einsatz moderner IT-Technologien. Oft genug verlaufen solche Änderungsprozesse risikoreich oder sogar unkontrolliert. In diesem Vortrag werde ich auf die Wurzeln agiler Methoden zurückgreifen, um Wege zur geschäfts- und werteorientierten Steuerung digitaler Transformationen aufzuzeigen.


KEYNOTE 2
Ruth Breu, Leiterin des Inst. f. Informatik der Uni Innsbruck

09:55 bis 10:35 Uhr

VORSTELLUNG AUSSTELLER & SPONSOREN | VON 10:35 bis 11:00 Uhr

KURZVORSTELLUNG AUSSTELLER & SPONSOREN

Machen Sie sich ein Bild von unseren Ausstellern und Sponsoren und nutzen Sie im Anschluß die Möglichkeit im Ausstellungsbereiche (Networking Area) mehr zu erfahren. Wir haben auch heuer wieder die namhaftesten Betrieb Österreichs für den Software Day gewinnen können.

VORSTELLUNG

10:35 bis 11:00 Uhr

Es sprechen unsere Aussteller und Sponsoren

Übersicht der Tracks und jeweiligen Speaker

Track 1 :
INNOVATION

 

Klaus Höckner
Gabriele Költringer
Franziskos Kyriakopoulos
Peter Lieber
Georg Niklfeld
Almudena Rodriguez-Pardo
Marlies Temper
Thomas Ziebermayr

Track 2:
BUSINESS

 

Ramin Amiri
Martin Babry
Alexander Grill
Nahed Hatahet
Patrick Ratheiser
Axinia Samoilova
Anna Weninger

Track 3:
TECHNOLOGIE

 

Markus Ehrenmüller-Jensen
Josef Jarisch
Michael Kollegger
Willibald Krenn
Gustav Paulus
Sabine Pölzlbauer
Marielies Rumpold-Preining
Erich Stadler
Philip Urban

Track 4: IT-BUSINESS DAY

 

Andreas Barthel
Gerhard Hipfinger
Katerina Iliadis
Andreas Klug
Otto Meinhart
Margot Mückstein
Thomas Zahler

Lunch
Talk

 

Katharina Bisset
Annalena Maas
Orsolya Nemeth
Johann Stiebellehner

Special Track
"Talents"

 

Benjamin Ruschin
Michael Ionita
Myriam Mokhareghi
Heinz Tuma

VORMITTAG SESSIONS | VON 11:30 bis 12:00 Uhr

Modernes Demand Forecasting mit Deep Learning

Demand Forecasting - darunter versteht man das Erstellen von Bedarfsprognosen bzw. von Nachfragevorhersagen - wird seit vielen Jahren in mehreren Branchen angewandt. Sowohl im Handel als auch in produzierenden Betrieben. Die Explosion an Datenmengen und die immer steigende Rechenleistung, sowie die Weiterentwicklungen der Machine Learning Methoden machen es heutzutage möglich, dieses äußerst schwierige und komplexe Problem mit robusten Prognosen zu lösen. Planungssicherheit ist hier das Schlagwort, das vielen Unternehmen ein großes Anliegen ist.

Mit belastbaren und treffsicheren Prognosen über das Nachfrageverhalten bzw. die Bedarfsmengen, lässt sich die Planungssicherheit entlang der gesamten Wertschöpfungskette gewährleisten.

 

SESSION | INNOVATION

11:30 bis 12:00 Uhr

Franziskos Kyriakopoulos | 7LYTIX GmbH

VÖSI SIG WOMENinICT - Wie Frauen die Digitalisierung vorantreiben

Gesprächsrunde
Moderation: Mag. Dr. Christine Wahlmüller-Schiller

SESSION | BUSINESS

11:30 bis 12:00 Uhr

Dorothee Ritz | General Managerin Microsoft Österreich
Irene Marx |Country Managerin Österreich und Schweiz | Proofpoint
Heidelinde Rameder | Teamlead GRC & Security Management Services | T-Systems
Valerie Michealis | fit4internet
Kristina Maria Brandstetter | Marketing-Leiterin, Zühlke Österreich

The ultimate Battle – C# vs Java

„Lernt erstmal ein vernünftiges Betriebssystem kennen. Ihr kennt ja nur eines“. - „Ihr seid ja nur neidisch, weil unsere Applikationen so schnell sind. Wie war das mit Interpreter nochmals?“.
Jeder kennt so einen oder einen ähnlichen Schlagabtausch – vom Kindergarten bis ins Berufsleben, zieht sich die ewige Konfrontation wer oder was besser ist, durch. Die eigene Strategie ist immer höher, schneller, weiter als die der anderen…

Nun gut. C# vs Java, nativ gegen interpretiert – das wird jetzt endlich mal ausdiskutiert. Der ultimative Kampf zwischen C# und Java. Wo ist Licht, wo der Schatten. Gustav Paulus und Erich Stadler beleuchten in ihrem Talk beides und betrachten die Unterschiede mit anschaulichen Beispielen. Eines darf dabei aber nie außer Acht gelassen werden: die Kundenanforderungen in einer modernen IT-Landschaft umzusetzen.

SESSION | TECHNOLOGIE

11:30 bis 12:00 Uhr

Gustav Paulus | InfraSoft Datenservice GmbH

Erich Stadler | InfraSoft Datenservice GmbH

VORMITTAG SESSIONS | VON 12:00 bis 12:30 Uhr

Data Science an der Schnittstelle zu Lehre, Forschung und Wirtschaft - Warum Data Science-Ausbildungen der Schlüssel für zukünftige Innovationen sind

Data Scientists werden am Jobmarkt gesucht. Daher ist die Ausbildung von ExpertInnen eine wichtige Komponente am Weg der Digitalisierung und des Einsatz von künstlicher Intelligenz. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden ist es essentiell realitätsnahe Use Cases miteinzubeziehen. Die Herausforderungen, aber auch der Benefit, der entsteht wird in diesem Vortrag gezeigt.

SESSION | INNOVATION

12:00 bis 12:30 Uhr

Marlies Temper | FH St. Pölten

Best Practice - KI Anwendungen und was dahinter steckt

Bei der Umsetzung und Implementierung von KI-Projekten gibt es unterschiedliche Herausforderungen. Worauf es dabei zu achten gilt und warum leider immer noch ein Großteil der KI-Projekte scheitert, wollen wir mit unserer Expertise aus vielen erfolgreichen Projekten beleuchten.

Welche Services in diesem Rahmen von Leftshift One und unseren Partnern angeboten werden, finden Sie auf unserer Website: https://www.leftshiftone.com/services/

SESSION | BUSINESS

12:00 bis 12:30 Uhr

Patrick Ratheiser | Leftshift One

Cross-Plattform Entwicklung: .NET 5 mit C# auf jeder Plattform erfolgreich einsetzen!

Das .NET Framework von Microsoft hat in den letzten Jahren große Evolutionsschritte gemacht. Mittlerweile wird das gesamte Framework (und auch der C# Compiler) als OpenSource Projekt von Microsoft entwickelt.
Durch die Unterstützung aller gängigen Plattformen (Windows, Linux, MacOS, iOS, Android) und Architekturen (x86, x64, ARM) ist es heute sehr leicht möglich sein C# und .NET Wissen auch auf anderen Plattformen weiter zu verwenden. Die Vorteile liegen einerseits darin, dass mit bestehendem Wissen mehr potenzielle Kunden mit der Software erreicht werden können und andererseits, dass Softwareentwickler keine unterschiedlichen Frameworks und Programmiersprachen beherrschen müssen.
In der Session wird anhand von Beispielen gezeigt welche Möglichkeiten diese Technologie aktuell bietet und wie auch die bekannten Entwicklungstools erfolgreich weiterverwenden können.

SESSION | TECHNOLOGIE

12:00 bis 12:30 Uhr

Michael Kollegger | FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH

VORMITTAG SESSIONS | VON 12:30 bis 13:00 Uhr

Innovation is eating the software world!

Wie bringen wir Innovation in die DNA ihres Unternehmens?
Heutzutage wird das Wort Innovation von jeder Führungskraft oder Organisationsleitung verwendet, man könnte sogar sagen, es ist ein Hype! Dies gilt wahrscheinlich für einige Unternehmen, aber in der Tat ist Innovation ein Schlüsselfaktor, der den Markt verändern und die Nachhaltigkeit der Unternehmen garantieren kann.

‚Software ist eating the world’ haben wir schon 2011 gelesen. Jetzt sollte es eigentlich heißen ‚Innovation ist eating the software world!‘.
Aber wie?

„Ich muss erstmal das Projekt beenden!“ Kommt Ihnen das bekannt vor? Ihre Mitarbeiter haben ‚keine Zeit‘ sich mit kreativen Ansätzen in ihrer Firma zu beschäftigen. Trotz vieler Design Thinking Workshops und Hackathons, kommt die Mehrheit der traditionellen Unternehmen mit Innovationsprozessen nicht voran.

In diesem Vortrag werden wir die verschiedenen kreativen Ansätze durchgehen, die erfolgreiche Unternehmen zur Etablierung einer kreativen Kultur aufgebaut haben.

SESSION | INNOVATION

12:30 bis 13:00 Uhr

Almudena Rodriguez-Pardo | Rodriguez Pardo & Assocs

Was wir von Schulen für unser Business lernen können?

Das Ziel ist, Digitalisierung als Chance und nicht als Belastung bei allen Stakeholdern des Bildungswesens zu etablieren. Internationale Vorbilder wie auch innovative Beispiele aus der Privatwirtschaft zeigen, welches Potenzial in der Digitalisierung steckt. Dieses zu nutzen ist das Gebot der Stunde.

Gerade in Österreich existiert ein reiches Set an Startups und etablierten Unternehmen mit großartigen Tools, Apps und Knowhow zur Integration von Technologien für das Bildungssystem. Was Sie daraus für Ihr Business lernen können, erfahren Sie in diesen Vortrag von den Experten des VÖSI.

SESSION | BUSINESS

12:30 bis 13:00 Uhr

Martin Babry | Meister

Nahed Hatahet | HATAHET productivity solutions

Axinia Samoilova | POLYMATH HOUSE

KI und das Verifikationsproblem – Ein Status Quo

On two occasions, I have been asked, 'Pray, Mr. Babbage, if you put into the machine wrong figures, will the right answers come out?' I am not able to rightly apprehend the kind of confusion of ideas that could provoke such a question.” (C. Babbage)

Mit dem Einzug selbstlernender Systeme, bei denen die Konstrukteure oft nicht mehr wissen, wie die zu lernende Funktion überhaupt aussieht, hat sich das Problem des Garbage-In-Garbage-Out verschärft und es stellt sich die Frage, wie solchen Systemen verifikationsmäßig beizukommen ist. Besonders im Hinblick auf den Einsatz von KI in (sicherheits-)kritischen und/oder sozialen Bereichen ist die Beantwortung dieser Frage von fundamentaler Bedeutung.

In dem Vortrag geht es daher zuerst um eine Rückschau und eine Zusammenfassung des aktuellen Standes der Forschung. Darauf aufbauend beleuchtet der Vortrag einige Ansätze des AIT und schließt mit einem Ausblick auf Kommendes, einschließlich diverser Aktivitäten von Standardisierungsgremien.

 

SESSION | TECHNOLOGIE

12:30 bis 13:00 Uhr

Willibald Krenn | AIT (Austrian Institute of Technology)

Hyperautomatisierung - was steckt hinter dem Buzzwort?

  • Kurzer Überblick über Geschichte und aktuelle Landschaft von (Software) Automatisierungstechnologien
  • Verortung des Begriffs "Hyperautomatisierung"

SESSION | IT-UNTERNEHMERTAG

12:30 bis 13:00 Uhr

Margot Mückstein | CEO cloudomation

LUNCH TALK | VON 13.30 bis 13.55 Uhr

Künstliche Intelligenz braucht künstlerische Intelligenz

Inspiration und praktische Übungen für die digitale Arbeit

1. Zur Mitarbeiter*innen Gewinnung (Onboarding)
Mit künstlerischer Intelligenz Assessments effektiver gestalten.
-> Praktische Übung: Assoziationsraum

2. Zur Mitarbeiter*innen Förderung (Kreativitätstraining)
Mit künstlerischer Intelligenz Agilität fördern, Flexibilität in Gedanken unterstützen und neuen unkonventionelle Ideen Platz schaffen.
-> Praktische Übung: Perspektivenwechsel durch künstlerische Interventionen.

3. Zur Mitarbeiter*innen Bindung (Diversitätstraining)
Mit künstlerischer Intelligenz die Unternehmenskultur erlebbar machen.
-> Praktische Übung: Team Rhythmus

LUNCH TALK

13:30 bis 13:55 Uhr

Annalena Maas | perART

Cyber Security Modellierung mit ThreatGet - das sichere Standbein für IoT

Mit der Einführung der neuen Europäischen Sicherheitsrichtlinie nach ECE Level wird Fahrzeugherstellern zur Zulassung ihrer Produkte vorgeschrieben, die Cybersicherheit ihrer Fahrzeugsysteme nachweislich zu überprüfen.

Mit THREATGET wird „Security by Design“ Realität. THREATGET bietet eine effektive Unterstützung, um Sicherheitsvorkehrungen gegenüber potenziellen Cyber-Angriffen (threats) in das Design des Systems einzubauen. THREATGET überprüft automatisch Cyber-Sicherheitsbedrohungen sowie Schwachstellen des Systemmodells und schlägt entsprechende Lösungsansätze vor.

 

LUNCH TALK

13:30 bis 13:55 Uhr

Orsolya Nemeth | LieberLieber Software GmbH

In Zeiten von Deep Fakes und AI-generierten Büchern, stellt sich immer mehr die Frage, ob diese Werke urheberrechtlichen Schutz genießen und, wenn ja, wer Urheber ist. Eine Software, die ein neues Buch schreibt, indem sie aus bestehenden Werken lernt, ist der Autor der Quellen der Urheber des neuen Buches? Der Hersteller der Software? Oder der Nutzer der Software, der das neue Buch erstellt.

Spätestens seit dem Rechtsstreit, wem das Urheberrecht des Affen-Selfies zusteht, ist klar, dass mit dem Fortschritt von Artificial Intelligence auch viele urheberrechtliche Themen behandelt werden müssen.

Diese Session behandelt die Probleme von Urheberrecht und Artificial Intelligence, was nach geltender Rechtslage schon klar ist, worauf es noch keine Antworten gibt, in welche Richtung sich die Gesetzgebung bewegt, und welche Positionen der involvierten Parteien sich gegenüber stehen.

 

LUNCH TALK

13:30 bis 13:55 Uhr

Katharina Bisset | Nerds of Law

Digitalisierung mit Altsoftware

Individual entwickelte betriebliche Softwaresysteme sind über Jahrzehnte gewachsen und bilden die Betriebsprozesse in höchstem Maße spezialisiert ab.
Dennoch stehen Softwareingenieure und Businessanalysten unter enormen Druck. Denn die fortschreitende Digitalisierung fordert die rasche, zeitnahe Umsetzung von Erweiterungen und Anpassungen.

Andererseits ist es für Softwareingenieure enorm zeitaufwendig, in lange bestehenden Softwaresystemen mit vielen tausenden Programmen, die Abhängigkeiten und Wirk-Zusammenhänge manuell und zuverlässig herauszufinden.
Dadurch dauern Anpassungen und Änderungen zur weiteren Digitalisierung der Betriebsorganisation immer länger und verursachen ständig steigende Kosten - Umstände die sich gerade in der heutigen Zeit schnell einen Wettbewerbsnachteil schaffen.

Die Session zeigt den praktischen Einsatz und Erfahrungen mit der automatisierten Analyse von Legacysystemen und deren Darstellung (als eine Möglichkeit) in Virtual Reality.

 

LUNCH TALK

13:30 bis 13:55 Uhr

Johann Stiebellehner | AVESOR Ges.m.b.H.

tbd

LUNCH TALK

13:30 bis 13:55 Uhr

NACHMITTAG SESSIONS | VON 14:00 bis 14:30 Uhr

Security by Engineering: Zuverlässigkeit und Sicherheit als Qualitätsmerkmal

Die Anforderungen an Software steigen enorm, speziell an Security. Die zunehmende Vernetzung und immer zentralere Aufgaben der Software machen das Thema essentiell für Software Systeme. Security ist aber vielschichtig und muss sehr intensiv bei der Entwicklung von Software betrachtet werden. Nicht nur das Design der Software, sondern auch die Umsetzung der Algorithmen kann Software verletzlich machen. Neben Verschlüsselungs- und Authentifizierungsverfahren wurden daher Werkzeuge entwickelt, die Security Probleme erkennen können.

Spezielle Analyseverfahren und Testmethoden helfen dabei, Security Probleme frühzeitig und bevor Auswirkungen befürchtet werden müssen, zu erkennen. Das SCCH forscht an der Weiterentwicklung dieser Methoden auf Basis der eigenen Analyse Expertise und hat Werkzeuge entwickelt, die speziell im Automatisierungsbereich und im IOT Umfeld einsetzbar sind.

Im Vortrag wird, neben dem Überblick über diesem Bereich, ein Einblick in die aktuelle Forschung präsentiert.

SESSION | INNOVATION

14:00 bis 14:30 Uhr

Thomas Ziebermayr | Software Competence Center Hagenberg

Wie funktioniert Microsoft Teams wirklich?

Viele Unternehmen haben mit COVID stark auf Microsoft Teams als Werkzeug für die digitale Kommunikation in Form von Videokonferenzen und Chattechnologie gesetzt. Dabei kann Microsoft Teams wesentlich mehr – in dieser Session stellen wir uns daher die Frage: Wie geht eigentlich Microsoft Teams richtig? Wir sind der Meinung, dieses Werkzeug hat ein echtes „game changer“ Potenzial am heiß umkämpften Workplace Markt. Wir erörtern wie Microsoft Teams nicht nur als moderner Workplace für eine effizientere Kommunikation und Zusammenarbeit eingesetzt werden kann - sondern vor allem auch als Prozess- und Applikationsplattform - und wie Sie Ihre Applikationen sowie Ihr Business in diese Plattform integrieren können. Ein neues Werkzeug alleine verändert aber noch keine alteingesessenen Verhaltensweisen, wie das Versenden von E-Mail Nachrichten oder das abspeichern von Dokumenten. Daher wollen wir zum Schluss noch über die notwendigen Begleitmaßnahmen sprechen, auf die Unternehmen auf keinen Fall vergessen sollten, um eine moderne digitale Arbeitskultur nachhaltig zu etablieren – im Endeffekt geht es immer um uns Menschen!

SESSION | BUSINESS

14:00 bis 14:30 Uhr

Nahed Hatahet | HATAHET productivity solutions GmbH

Alexander Grill | HATAHET productivity solutions GmbH

Self-Service AI mit Power BI Desktop

Power BI Desktop ist Microsoft’s kostenloses Werkzeug um Self-Service BI zu betreiben. Es liefert jeden Monat spannende neue Features und Gartner hat es 2019 und 2020 zu dem führenden BI-Tool erklärt (das Tableau und Qlik hinter sich gelassen hat).

In diesem Vortrag wollen wir uns ansehen, was Power BI Desktop in Sachen Artificial Intelligence zu bieten hat. Diese Funktionen reichen von ein paar Klicks in Kontextmenüs, die z. B. Abweichungen über die Zeit erklären können über intelligente Visualisierungen bis zur Möglichkeit, Cognitive Services und Azure Machine Learning Services anzuzapfen und die in Power BI Desktop geladenen Daten anzureichern. Wir werden uns nicht mit Folien aufhalten, sondern uns die Features direkt im Produkt ansehen.

SESSION | TECHNOLOGIE

14:00 bis 14:30 Uhr

Markus Ehrenmüller-Jensen | Savory Data

Objectives and Key Results

Von der agilen Softwareentwicklung zum Agilen Management

1. Agilität vom Projekt in das Unternehmen bringen
Als SW Haus können wir in den Projekten gut „agile“. Jetzt bringen wir das in die Unternehmensführung.

2. Auf Los geht's Los (und erstmal schief)
Wir arbeiten schnell mal agil, unserer Ergebnisse passen nicht überall zusammen.

3. Missing Link OKR - jetzt aber richtig
Jetzt haben wir es: OKR schließt die Klammer von der Stratregie zu den Ergebnissen

 

SESSION | IT-UNTERNEHMERTAG

14:00 bis 14:30 Uhr

Otto Meinhart | CEO open Force GmbH

Was Developerinnen und Developer von ihren Arbeitgebern wollen

Interactive Session
Moderation: Benjamin Ruschin | VÖSI Vorstandsmitglied | wearedevelopers.com

Special Track "Talents"

14:00 bis 15:00 Uhr

DI(FH) Verena Parzer, Head of Product Development MP2.infomed, MP2 IT Solutions
· Michael Ionita, CTO bei Walls.io & NoCode Teacher

NACHMITTAG SESSIONS | VON 14:30 bis 15:00 Uhr

Architektur in allen Lebenslagen: von Software, IoT bis hin zur Cloud

Modellierung in der Software Industrie ist in vielen Branchen schon State-of-the-Art, dass man neben der Software-/System Architektur auch Business Architektur, Unternehmens Architektur und natürlich auch Cloud Architektur modellieren kann ist dagegen neu. Lernen sie in diesem Webinar, wie man diese Cloud Architekturen modelliert und mit den anderen Architekturen ganzheitlich verbinden kann.

Zusätzlich zum Tun - wird auch Methode uns besondere Herausforderungen des Modellierens beleuchtet.
Ein besonderer Schwerpunkt ist die Verbindung auch zu Cyber Security Modellen.

SESSION | INNOVATION

14:30 bis 15:00 Uhr

Peter Lieber | VÖSI Präsident und Eigentümer SparxSystems, LieberLieber SW

Future Mobility - Main drivers for transformation of mobilty

Mobility will change in the future. Silicon Valley tells us about the futuristic future of mobility. Autonomous electric vehicles that no longer have owners but are available at the touch of a button on a smartphone are the vision of a fully networked mobility of the future. These will then no longer be brought to customers by existing OEMs, but by digital giants such as Google or Apple.
The vehicles are hyper-networked and can read almost every wish from my lips or face. But do these innovations make sense? Will they really become reality?
Are we ready yet? And if no, what is missing on the way there? There are good reasons to change mobility in the world.

There are 3 main drivers for transformation of Future Mobilty.
- Urbanization
- Climate change
- Digitisation

 

SESSION | BUSINESS

14:30 bis 15:00 Uhr

Ramin Amiri | VOQUZ IT Solutions GmbH

Automation und Prozesseffizienz durch Digitalisierung

Der Weg zu demokratisierter Automatisierung
Digitalisierung ist in aller Munde - jeder versucht sein Unternehmen an die sich rasant wandelnden Markteinflüsse anzupassen.
Neue Applikationen werden implementiert, Cloud Technologien drängen in den Markt, alte Legacy Systeme blockieren Transformationen – welche Strategien haben die Unternehmen?

Prozesse zwischen den Applikationen werden oft vernachlässigt und so entsteht schnell ein unübersichtlicher und komplizierter Zoo aus verschiedensten Lösungen.
Dies bringt einige Herausforderungen mit sich, auf die wir näher eingehen werden.

Wie können Prozesse vereinfacht werden?
Wie kann die Automatisierung demokratisiert werden?
Wie kann Prozessmanagement ausgelagert werden?
Wie sind die Trends in Skandinavien und was können wir daraus lernen?

SESSION | TECHNOLOGIE

14:30 bis 15:00 Uhr

Philip Urban & Josef Jarisch | TietoEVRY

Move to the Cloud

• Raus aus dem Haus
• Erfolgreiche Verlagerung der IT in die Cloud
• Best Practices beim Umzug
• Das hat uns im Corona Shutdown geholfen - eine Erfolgsgeschichte

SESSION | IT-UNTERNEHMERTAG

14:30 bis 15:00 Uhr

Gerhard Hipfinger | Geschäftsführer openforce GmbH Wien

NACHMITTAG SESSIONS | VON 15:00 bis 15:30 Uhr

Autonomous Things & Disruptive Evolution. The Future is now!

Gesprächsrunde
Moderation: Rudolf Felser

SESSION | INNOVATION

15:00 bis 15:30 Uhr

Klaus Höckner | Vorstand Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs und Web Accessibility Sachverständiger

Georg Niklfeld | FFG

Georg Droschl Head of AI | pmOne

Gabriele Költringer | Geschäftsführerin | FH Technikum Wien

4 Fragen, 4 Lösungsansätze – Lessons learned aus 14 Jahren IT

#1 "Was braucht es WIRKLICH für erfolgreiche IT-Projekte?"
#2 "Lässt sich 'die Digitalisierung' in (m)einem Unternehmen alleine / von einer Person durchführen?"
#3 "Die IT verändert sich die ganze Zeit – wie kann ich am Ball bleiben?"a
#4 "Warum arbeiten denn wirklich so wenige Frauen in der IT?“

SESSION | BUSINESS

15:00 bis 15:30 Uhr

Anna Weninger | Atos

Die vierte Plattform: Wie Unternehmen den Herausforderungen der Digitalisierung mit einer offenen Hybrid Cloud Strategie begegnen können.

SESSION | TECHNOLOGIE

15:00 bis 15:30 Uhr

Marilies Rumpold-Preining Red Hat Synergy Leader, IBM DACH

UX im Zentrum der digitalen Transformation

• Aktuelle Herausforderungen anhand von Praxis-Beispielen
• Faktenbasierte und messbare User Experience
• Design Systems als Werkzeug bei der Gestaltung digitaler Produkte

SESSION | IT-UNTERNEHMERTAG

15:00 bis 15:30 Uhr

Thomas Zahler | intu.io Wien

Match it: HR-perspectives und Developer-Views

 

Special Track "Talents"

15:00 bis 15:30 Uhr

Heinz Tuma, CHRO Infrasoft Datenservice GmbH
· Myriam Mokhareghi, Head of Talent Acquisition, Bundesrechenzentrum

Plenum & CLOSING KEYNOTE | VON 16:00 BIS 18:00 UHR

Impuls 1

16:00 bis 16:15 Uhr

Margarete Schramböck
Bundesministerin für Wirschaft & Digitalisierung

Impuls 2 - Warum Anwender nicht sagen, was sie wollen, und Software Entwickler nicht richtig zuhören können? Hat Corona etwas verändert?

16:15 bis 16:30 Uhr

Franz Hillebrand | CIO SIGNA

Future Ready - in welche Zukunft bringen uns Cloud, Big Data, KI und Autonomous Things? Und welche Lehren ziehen wir aus der Corona-Krise?

Panel mit

BM Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaft
Franz Hillebrand, CIO Signa
Michael Zettel, CEO Accenture
Clemens Wasner, AI Austriav / EnliteAI
Dorothee Ritz, General Managerin Microsoft Österreich

Moderation: Christine Wahlmüller-Schiller, CWS Communications

16:30 bis 17:00 Uhr

Closing Keynote

Software ohne soft skills ist wie Hardware ohne Elektrizität

In unserer komplexen Welt potenzieren die treibenden Gestaltungsfaktoren ihre gesellschaftliche und ökonomische Wirkungsmacht in nie gekannter Dimension und Geschwindigkeit. Die Veränderungsmechanismen laufen vielfach abseits der gewohnten linearen und konsekutiven Muster ab. Nicht isoliertes Fachwissen allein ist die Basis für Innovationskraft, sondern die Fähigkeit, in interdisziplinären und interkulturellen, sozialen und politischen Kontexten zu denken.

KEYNOTE

17:15 bis 18:00 Uhr

Gerald Bast | Rektor der Universität für Angewandte Kunst in Wien

18:00 UHR | ENDE

Im Anschluss: Networking